edelstahl kette sw 564

Edelstahl kann mittlerweile auf eine 100-jährige Geschichte zurückblicken. Doch wofür wird Edelstahl eigentlich alles verwendet? 

 
 

Architektur, Bauwesen und Automobiltechnik sind nur wenige von sehr vielen Bereichen, in denen der Edelstahl in welcher Form auch immer Anwendung findet.  Edelstahl ist aus unserem Alltag also nicht mehr wegzudenken. Im Internet, z.B. bei ehi-edelstahl.de lässt sich Edelstahl in den unterschiedlichsten Formen erwerben.

Die Geschichte des Edelstahls begann Ende des 18.Jahrhunderts. Ziel war es, die Korrosionsbeständigkeit des Stahles zu verbessern. Mittlerweile findet der Edelstahl in der Industrie sowie im Haushalt eine immer größere Verbreitung. Sogar in medizinischen Geräten findet sich oft Edelstahl wieder.

Das Einsetzen von Edelstahl bietet dabei viele unterschiedliche Vorteile. Angefangen bei den hygienischen Vorteilen, bis hin zur Vorteilen im Bereich des Umweltschutzes. Eduard Maurer und Benno Strauß haben im Jahre 1912 zwei Patente auf rostfreien Stahl anmelden lassen, diese wurden allerdings erst 1918 erteilt. Wie sich anhand dieser Jahresangaben erkennen lässt, geht die Geschichte des Edelstahles schon mehr als 100 Jahre zurück. Da der Edelstahl in so vielen Bereichen eingesetzt wird kann man durchaus von einer bahnbrechenden Erfindung die Rede sein.

Nebenbei sei gesagt, dass Deutschland der größte Stahlhersteller in der EU und der siebtgrößte Stahlhersteller in der Welt ist. Die Stahlindustrie spielt also eine zentrale Rolle in der deutschen Volkswirtschaft. Aufgrund der vielen Verflechtungen zu anderen Industriebranchen, trägt die Stahlindustrie in Deutschland maßgeblich zum Erfolg anderer Industriebranchen bei.

Dies schafft momentan noch viele Arbeitsplätze. Maßgeblich ist der Einfluss auf Branchen wie die Automobilindustrie sowie die Maschinenbauindustrie. Der Weltmarktanteil Deutschlands liegt bei 2,6 Prozent.  Dabei hat sich die Produktivität bei der Stahlherstellung in Laufe der Jahre enorm gesteigert. Das lässt sich anhand der folgenden Fakten festellen. 1980 haben deutsche Stahlwerke für die Produktion von 51mio Tonnen Stahl noch rund 280000 tausend Menschen beschäftigt. Aktuell werden bei gleicher Menge nur 86000 Menschen für die Produktion eingesetzt.  Der Größte Hersteller von Rohstahl, gemessen am Weltmarktanteil ist China. Größter Produzent in Deutschland ist die Firma Tyhssenkrupp.   

In der Fertigung ist Stahl der am meisten genutzte Rohstoff. Ein weiterer Indikator für die enorme Bedeutung, die der Rohstoff Stahl in der verarbeitenden Industrie spielt. Windenergieanlagen sind auch ein gutes Beispiel in dem Stahl eine Anwendung findet. Abschließend lässt sich also aus den voraus gegangenen Informationen folgendes Abschlussbild finden. Edelstahl und Stahl sind enorm vielseitig einsetzbare Werkstoffe, von dessen Eigenschaften und Fähigkeiten etliche Industriebranchen stark profitieren. Es bildet  das Rückgrat der Volkswirtschaft. Sehr viele Menschen, finden in den Bereichen die maßgeblich mit Stahl zu tun haben Arbeit.