Wohl kaum jemand hat noch nicht davon gehört: Binäre Optionen. Ein Markt der so gewaltig boomt, dass die Auswahl an Online-Brokern extrem unübersichtlich geworden ist. Dabei ist die allgemeinhin bekannte Devise klar: Einfacher Einstieg für Anfänger und bis zu 90% Gewinn des eingesetzten Kapitals. Doch wie genau funktioniert Binärer Handel? Wie findet man den richtigen Online-Broker? Die richtige Strategie? Und wie minimiert man das eigene Risiko?

Zwei Optionen, zwei Wege

„Cash or Nothing“ – so könnte man den Handel mit binären Optionen wohl am ehesten beschreiben. Entweder man prognostiziert den Verlauf eines Kurses korrekt und erhält den Gewinn, oder man liegt falsch und verliert seinen gesamten Kapitaleinsatz. Hoher Gewinn, hoher Verlust – mit einem klaren Unterschied zum beispielsweise normalen Aktienhandel: Es gibt nur zwei Optionen, nur zwei Wege, eine Entscheidung zu treffen, was das Prinzip sehr simpel gestaltet und daher bei Einsteigern sehr beliebt ist. Doch von welchen beiden Optionen ist hier die Rede?

Zuerst sei noch einmal erwähnt, dass nicht nur der Kurs von Aktien zur Wahl steht. Indizes, Währungspaare und Rohstoffe können genauso gehandelt werden. Die klassische Variante des binären Handels besteht dabei aus den beiden Optionen Call und Put. Dabei wird der Kurs über einen bestimmten Zeitraum beobachtet, während man mit Call einen steigenden und mit Put einen fallenden Kurs vorhersagt. Wie die Schwankungen in dem Zeitraum verlaufen ist dabei nicht von Belang, wichtig ist, wie sich der Kurs am Ende der abgelaufenen Zeit vom Basiswert entwickelt hat.

 
 

Der richtige Online-Broker

Wer im Internet nach einem Broker sucht, der wird schnell fündig. Einen seriösen Broker zu finden, wird da schon schwieriger. Nicht, dass es sie nicht gibt, man muss sie nur gut unterscheiden können. Um einen guten Online-Broker zu finden, sollte man folgende Punkte beachten:

  • Zertifizierung des Brokers prüfen: Bei den Regulierungsbehörden genießen lizensierte Broker großes Vertrauen.
  • Geschäftsbedingungen sowie Datenschutzerklärung müssen vorhanden sein.
  • Ein kostenloses Demokonto sollte im Angebot enthalten sein.
  • Mindesteinzahlung pro Trade überprüfen und vorher informieren, ob für Ein- und Auszahlungen Gebühren anfallen.
  • Eine Verlustabsicherung sollte verfügbar sein.
  • Bildungsangebote des Online-Brokers sollten auf der Website zu finden sein.

Die richtige Strategie entwickeln

Eine Strategie zum Handeln mit binären Optionen sollte stets gut durchdacht sein. Wer sein Eigenkapital in diese Anlage investiert, kann hohe Gewinne einstreichen, aber auch einen totalen Verlust des eingesetzten Geldes riskieren. Aus diesem Grund ist eine Vorbereitung gerade für Anfänger extrem wichtig.
Wie bei allen Anlagen und Kursen gibt es nicht „die eine“ Strategie, sondern einen ganzen Pool an möglichen Wegen. Im Handel für binäre Optionen gibt es mittlerweile viele nützliche Websites, die ihr Wissen und Erfahrungen kostenlos mit der Community teilen.
Ein paar Grundsätze sollten jedoch beachtet werden, will man das eigene Risiko auf Verlust minimieren und möglichst sicher anlegen. So zum Beispiel:

  • Die Konzentration nicht auf zu viele Märkte und Trades gleichzeitig lenken, um den Überblick nicht zu verlieren.
  • Put und Call Order erst kurz vor Ablauf der Option ins System eintragen, um das Risiko auf schwankungsintensiven Märkten zu reduzieren.
  • Binäre Optionen wirken durch ihre zwei Wahlmöglichkeiten sehr simpel – doch dieser Handel ist kein Glücksspiel! Kurse lassen sich bestimmen und nicht auf gut Glück setzten. Ein genaues Informieren vor dem Einstieg in diesen Handel ist daher ratsam.