Achten Sie bei der Berechnung auch auf die versteckten KostenBaufinanzierung rechnen – was ist zu beachten, welche Tools helfen

 

Wenn Sie ihre Baufinanzierung berechnen, sollten sie alle Nebenkosten des Kreditvertrages mit einbeziehen. Zwar enthält der Effektivzins gegenüber dem Nominalzins schon einige weitere Kosten, aber noch nicht alle. Lassen Sie sich bei ihrer Bank über alle aufkommenden Kosten informieren. Dies können zum Beispiel Bereitstellungskosten des Kredites, Nichtinanspruchsnahmekosten oder gern gesehene Restschuldversicherungskosten sein. Diese müssen Sie dann bei der Kalkulation mit einbeziehen.

 

Wichtig zu wissen ist, dass jede Bank unterschiedliche Zinssätze für die Baufinanzierung berechnet. Je höher ihre Bonität und je höher ihr Eigenkapital umso geringer wird ihr Zins sein. Das sieht aber jede Bank anders, von daher müssen immer ganz konkrete Angebote für ihre Situation eingeholt werden.

Aktuelle Effektivzinsen:
 

Rückzahlung in monatlich gleichbleibenden Raten, ohne Berücksichtigung von eventuellen Bearbeitungskosten

Bitte Ihre Daten eingeben
?!
 Kreditbetrag
?!
 Jährlicher Zins
%
?!
 Anfängliche Tilgung
 % pro Jahr
?!
 Laufzeit
?!
 Ev. Sondertilgungen
€ pro Jahr
 
 
Ergebnisse
Monatliche Rate 0,00 €
Der Effektivzins beträgt 0,00 %
Restschuld nach Laufzeit 0,00 €
Der Zinsaufwand in der Laufzeit 0,00 €
Tilgungsaufwand in der Laufzeit 0,00 €
?!
 Darlehen wäre getilgt in
0 Jahren und 0 Monat(en)
Der Gesamtaufwand (Zins und Tilgungen)
in diesen Monaten würde dann betragen
0,00 €
Der Kredit im Laufe der Jahre
Monat
Restkreditbetrag
aus Vormonat
Ratenzahlung
(am Monatsende)
davon
Zinsen
davon
Tilgung
Schuldenstand
Monatsende
Alle Angaben ohne Gewähr! Die Raten können je nach Berechnungsmethode der Bank abweichen.

Möchten Sie diesen Rechner für ihre eigene Website? Ganz kostenlos? Gerne! Hier geht es zu den Infos.